Das zehntausend. Juristenparadies

Was für eine miese Scheiße! Da hast du nun, ach! Philosophie, Juristerei und Medizin, und leider auch Theologie durchaus studiert, mit heißem Bemühn. Und jetzt reicht es für dich nur dazu, Webseiten darauf zu überprüfen, ob auch alle formellen Vorgaben eingehalten wurden?

Wohin das Ideal, mit dem Studium der Rechte Gutes bewirken zu wollen? Dem Kleinen gegen den Großen zu unterstützen? Für wirkliche Gerechtigkeit einzustehen?

Aber gut, irgendwoher muss die Tankfüllung für deinen geleasten Benz ja kommen, oder eben, weil du ja doch irgendwie doch ein guter Mensch sein willst, die Heimladestation für den Tesla.

Brühe dir also noch schnell einen Espresso in deinem Jura-Kaffeevollautomaten, der dein kleiner sichtbarer Luxus in deinem ansonsten tristen Berufsalltag ist, schnapp dir einen Keks und scrolle dann ganz nach unten auf die Seite.

Ganz unten bist du nämlich ganz richtig und das Impressum und die Datenschutzerklärung leisten dir und deiner langweiligen Existenz gerne Gesellschaft.